Haus Erftaue - Logo    Verweis auf Beschreibungsdatei dieser GrafikHaus Erftaue - FotoVerweis auf Beschreibungsdatei dieses Fotos

FAQs

Hier bekommen Sie Antwort auf häufig gestellte Fragen.

1. Was ist ein stationäres Hospiz?

Das stationäre Hospiz bietet eine permanente Betreuung und Begleitung über 24 Stunden in den Fällen an, wo dies zu Hause trotz ambulanter Palliativ-Pflege nicht mehr möglich ist.

2. Wer kann aufgenommen werden?

Unabhängig von Konfession, Religion oder Nationalität können alle Menschen aufgenommen werden,

  1. die an einer unheilbaren Krankheit leiden (z.B. Tumorerkrankungen, MS, ALS, chronische Herz- und Kreislauferkrankungen, Leber- und Nierenschädigungen, Vollbild Aids) und
  2. die nach menschlichem Ermessen nur noch eine begrenzte Lebenserwartung haben,
  3. deren Betreuung zu Hause nicht mehr möglich ist,
  4. deren Arzt die Notwendigkeit einer Hospizaufnahme bescheinigt,
  5. die unter den genannten Voraussetzungen selber die Aufnahme im Hospiz wünschen.

Die Einstufung in eine Pflegestufe sollte vorher beantragt sein.

3. Können mich Angehörige begleiten?

Auf jeden Fall! Wenn es Ihr Wunsch ist, können sie Tag und Nacht bei Ihnen sein. Es gibt die Möglichkeit, dafür ein Klappbett in Ihr Zimmer zu stellen. Ihre Angehörigen und Freunde sind uns immer herzlich willkommen.

4. Was kostet der Aufenthalt? Wer bezahlt ihn?

Der Tagessatz beträgt zur Zeit 295,31 €. Die acht Hospizvereine im Rhein-Erft-Kreis übernehmen davon die gesetzlich vorgeschriebenen 5% Eigenanteil.
Der Restbetrag von 280,54 € muss von den Kostenträgern übernommen werden.
Die Kostenträger sind in erster Linie die Krankenkasse und die Pflegekasse, letztere allerdings nur, wenn eine Einstufung in eine Pflegestufe erfolgt ist.
Liegen alle Genehmigungen und Kostenübernahmeerklärungen vor, ist kein Eigenanteil für die stationäre Hospizversorgung zu entrichten.
(Stand Dezember 2015)

5. Darf ich persönliche Dinge mitbringen?

Ja. Sie können gerne in begrenztem Maße Bilder oder nach Absprache einen kleinen Sessel oder Sekretär mitbringen. Sprechen Sie uns gerne darauf an, wenn Sie Dinge besitzen, die Ihnen besonders am Herzen liegen. Meistens findet sich eine Lösung.

6. Wie bekomme ich einen Platz im Hospiz Haus Erftaue?

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir sind Ihnen behilflich, alle Anträge zu erledigen. Sie benötigen eine Bescheinigung ihres behandelnden Arztes, dass eine Hospizaufnahme erforderlich ist. Die schickt in der Regel der Arzt direkt zu Ihrer Pflegekasse. Die Genehmigung erfolgt dann i.d.R. innerhalb von 24 Stunden.

Ihre persönliche Ansprechpartnerin für weitere Fragen:
Verena Tophofen (Hospizleiterin)
Tel.: 0 22 35 - 40 46 70
eMail: tophofen@marienerft.de

Dachgrafik    Verweis auf Beschreibungsdatei dieser Grafik

Sprung zum Seitenanfang

FAQs   |||   www.haus-erftaue.de
 
 
 
 Schriftgröße